Bilder komprimieren für SEO: Grundregeln, Tools und WordPress-Plugins

In diesem Video zeige ich dir, wie du das Thema Bildkomprimierung im Kontext Performance-Optimierung für SEO richtig angehst.

Disclaimer: Ich bin kein Bildkomprimierungsexperte.

Grundregeln zur Wiederholung:
– Für normale Bilder max. 100kb
– So klein wie möglich und so hochwertig wie nötig
– 4 Sekunden beim Erstaufruf sind die Obergrenze
– Speed wird immer noch wichtiger und kommt auch bald direkt als Ranking-Faktor für Mobile
– Mobile Speed Update im Juli 2018:
– Immer die passende Bildgröße laden und unbedingt Bilder responsive machen mit srcset ()
– für Optimierungsempfehlungen verwenden
– zum Testen und zur Analyse verwenden

Online-Tools:


Anmerkung:

Offline-Tools:
– RIOT Radical Image Optimization tool

WordPress Plugins:
– Optimus.io
– Imagify
– ShortPixel
– Kraken.io
– EWWW Image Optimizer

Anmerkungen:
– Optimus komprimiert alle Vorschaubilder
– Photoshop “Save for web” ist nicht gut genug
– Wichtig ist immer, dass die Komprimierung nicht auf eurem Server abläuft!
– Es kommt darauf an, wie viel du brauchst, denn grundsätzlich sind alle vier Plugins exzellent.
– Vergleiche sind sehr schwer möglich, weil es auf die Anwendung ankommt. Bist du Fotograf oder einfach Blogger? Brauchst du viele Bilder pro Monat oder nur wenige? Bist du bereit ein wenig Qualität einzubüßen?

Abonniere unseren Channel für weitere SEO-Tipps, Anleitungen und Tutorials:

Deutsch, Deutschsprachig, Deutschland, Österreich, Schweiz, German

4 Comments - Add Comment

Reply